- JSV - Strausberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tätigkeitsfelder


                                                           
                                                               

Sportorientierte-Sozialarbeit,
Konzept nachhaltiger Entwicklung und Nutzung der künftigen  Sport- und Ferienoase nach erfolgter Rekultivierung des Sportplatzes am Otto-Grotewohl-Ring im Wohngebiet Strausberg-Ost. Mit dem Nutzungskonzept des Jugendsozialverbund Strausberg e.V. für eine sportorientierte Sozialarbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Angehörigen im Sozialraum Strausberg-Ost werden inhaltliche Aussagen  für eine nachhaltige Nutzung getroffen.


In einer ersten Ausbaustufe,
(April – November 2012)  wurden mit Hilfe öffentlich geförderter Beschäftigung über  Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwands-entschädigung (AGH MAE) folgende  Maßnahmeinhalte realisiert:
  • Herrichten der Flächen (Entbuschen, Abtragen der Grasnarbe, Ebnen, Planieren, Verlegen von Rollrasen)
  • Herrichtung eines Kleinfeldfußballplatzes auf der bisherigen Innenfläche des Sportplatzes
  • Planung eines Fitnessparcours
  • Wiederherrichten der ehemaligen Laufbahn
  • die Aufstellung eines Bungalows
  • die Errichtung einer Grill- und Feuerstelle
  • ein Sandspielplatz


Die zweite Ausbaustufe,
(Januar – Dezember 2013) umfasste insbesondere folgende Maßnahmeinhalte:
  • Planung und Bau eines Mehrgenerationenfitnessparcours
  • Um- und Ausbau des Seecontainers
  • Bau von Beachballplätzen


In der dritten Ausbaustufe,
ab 2014, entstand ein Netzwerk von freien und öffentlichen Trägern, die ihren jeweiligen Nutzern: Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen,  Vereinen, Gruppen etc. sowohl offene Nutzungsangebote als auch  verbindliche Nutzungszeiten vorhält. Die in einem Prozess partizipativer Arbeit von Nutzern und Anbietern  entstandene Nutzungsordnung der Freizeit- und Ferienoase schließt auch die regelmäßige Pflege und Wartung ein. Das Projekt arbeitet mit bestehenden Vereinen und Institutionen  zusammen, schafft damit auch Synergieeffekte und nutzt die jeweiligen unterschiedlichen Ressourcen. Im letzten Jahr entstanden auch so die ersten "Nachbarschaftsgärten" in Zusammenarbeit mit dem Wohngebiet "Otto-Grotewohl-Ring".

                       
                      Erste "Nachbarschaftsgärten" sind angelegt                     Modell der geplanten Sport- und Freizeitoase nach Fertigstellung



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü